Parcours für Interessierte und Vereine im August

Veröffentlicht am

Offenes Parcours-Training beim SC Steinberg

Die Gruppe Parcours vom Sport-Club Steinberg öffnet am Samstag, 31. August von 14.00 – 17.00 Uhr, die Türen der Sporthalle der Heinrich-Mann-Schule in Dietzenbach Steinberg zum freien Training.
Anders als in den Disziplinen Turnen, Leichtathletik etc. gibt es in der Kategorie Parcours leider keine klassischen Wettkämpfe in der Umgebung. Deshalb möchte der Sport-Club Steinberg eine Möglichkeit zum gegenseitigen Lernen und Ausprobieren anbieten. Unsere Sporthalle ist eine Dreifeldhalle ausgestattet mit Turngeräten einer weiterführenden Schule. Alle Gerätschaften werden in der Halle aufgestellt sein, damit Ihr eine große Parcoursfläche vorfindet.

Eingeladen sind Vereine mit ihren Parcours-Angeboten aus dem Kreis Offenbach sowie Interessierte, die sich zu den Elementen Parcours gerne mal austauschen möchten und gemeinsam Erlerntes ausprobieren oder Neues kennen lernen wollen. Neueinsteiger sind als Zuschauer gern gesehen und sind zum Üben der Sportart in unseren Trainingsstunden Dienstag und Donnerstag herzlich willkommen. (www.sc-steinberg-turnen.de), denn ein Anleiten der Grundelemente wird es an diesem Tag nicht geben.

Wer zu uns kommt, bringt neben bekannter weise bequemer Sportkleidung und Turnschuhen auch etwas zu trinken und zu knabbern mit.
Unsere 10 – 20jährigen aktiven Jungen und Mädchen vom SC freuen sich auf interessante Begegnungen mit Gleichgesinnten, die den Sport Parcours lieben und nicht genug davon haben. Bis zu drei lizensierte Trainer stehen an diesem Tag in der Halle. – Also jetzt schon den 31. August notieren.

Turncamp ein voller Erfolg

Veröffentlicht am

27 Kinder und Jugendliche waren in der Dietzenbacher Philipp-Fenn-Halle eingetroffen, um eine Woche lang ihrem Lieblingssport nachzugehen: Turnen, turnen, turnen. Denn Turnen ist spitze; da sind sich auch die Kids einig. Außerdem wurde vor Ort auch gemeinsam übernachtet. Die Sportler kamen nicht nur aus der näheren Region, sondern auch überregional.
Täglich wurde intensiv trainiert, An den meisten Tagen zwei oder sogar drei mal. Natürlich durfte dabei – allen Zielen zum Trotz – der Spaß nicht zu kurz kommen. So gab es auch einen Ausflug ins Dietzenbacher Schwimmbad, eine gemeinsame Fledermaus- und Glühwürmchen-Wanderung,sowie ein Kinoabend.
Alle Aktiven waren gekommen, um sich in ihrem Sport zu verbessern und so hatte jeder seine eigenen (Geräte-)Wünsche, an denen er Fortschritte machen wollte. Die acht- bis sechzehnjährigen waren dabei sehr engagiert bei der Sache und waren hoch motiviert. So wurden auch wirklich neue Dinge dazu gelernt.
Bürgermeister Jürgen Rogg übernahm die Schirmherrschaft und überzeugte sich von dem Können der Kids selbst. Am letzten Tag gab es eine Präsentation mit einem gemeinsamen Auftritt. Neben Herrn Rogg bildeten auch die Eltern der Kids das Publikum und klatschten viel Beifall. Anschließend konnte jeder an den Geräten seinen Eltern die gemachten Fortschritte zeigen.
Natürlich waren auch die Trainer sehr fleißig am Werk, die mit viel Freude mit den Sportlern arbeiteten und ebenfalls das Ziel verfolgten, dass Neues dazu gelernt wird.
Ein großer Dank gilt den vielen Unterstützern und Sponsoren. Zu den Sponsoren zählten EDIE, die Concordia Stiftung sowie Edeka Richter.

Viel erlebt beim Landesturnfest

Veröffentlicht am

Zwölf Sportler und Betreuer des SC Steinberg erlebten ein ereignisreiches Landesturnfest in Bensheim und Heppenheim. Nach der Ankunft vor Ort wurde zunächst die Gegend erkundet und ein Teil ging anschließend auf die Eröffnungsfeier. Als musikalisches Highlight gab es Felix Jaehn.
Übernachtet wurde in einer örtlichen Schule in Bensheim. Die gesamten Tage über war es angenehm sommerlich warm. Nur zweitweise forderten ergiebige Regengüsse die Teilnehmer vor Herausforderungen.
An den Folgetagen wurden die verschiedenen Mitmachangebote bei den Turnfestmeilen in Bensheim bzw. Heppenheim besucht und auch Vieles erprobt. Auch der Parcours des Turnfes-Warriors wurde von manchen SC’lern gemeistert, andere stürzten ab und schieden damit aus. Alles in allem gab es viel zum Ausprobieren und Erleben. Alle Beteiligten des SC hatten viel Spaß und die Tage flogen viel zu zügig vorüber.
An den Abenden gab es ein großes Aufgebot an attraktiven Abendveranstaltungen. Je nach Interessenlage wurden die verschiedenen Angebote aufgeteilt besucht. Hierunter fielen neben der obligatorischen Turnfest-Gala, mit vielen atemberaubenden Darbietungen aus verschiedenen Bereichen des Turnens und Tanzens, auch je ein Konzert von Christina Stürmer sowie Culcha Candela, ein Auftritt des Comedians Bülent Ceylan und Anderes.
Die Sportler nahmen an den Tagen auch an verschiedenen Wettkämpfen teil. Begonnen haben hierbei Leonard Wenzel mit dem Hessischen Landesfinale und Marik Bachmann mit dem Hessischen Turnfestwettkampf. Wenzel erwischte einen weniger soliden Tag und musste sich am Ende in der Stufe P4-P8, Jahrgang 2004 und jünger, mit Platz 19 zufrieden geben. Bachmann erturnte Rang drei in der Stufe P4-P6, Jahrgang 2008, mit nur 0,95 Punkten Rückstand auf das Podest. Beim Pauschenpferd erreichte er die höchste Wertung dieses Wettkampfs.
Anschließend folgten die Wahlwettkämpfe. Beim Fachwettkampf Gerätturnen der zehn bis elfjährigen konnte sich Leonidas Karailias über einen erfolgreichen fünften Platz freuen mit nur einem Punkt Rückstand auf das Podest und die höchste Punktzahl am Boden aller Turner dieses Wettkampfs. Nur knapp dahinter kam Vincent Wenzel auf den sechsten Rang von 19 Turnern. Beim Fachwettkampf Gerätturnen 14-15 Jahre, erreichte Dominik Weirich Rang zwölf.
Beim Mischwettkampf zehn bis elf Jahre kam Amy Jahn auf Platz 21. Lucia Jahn belegte beim Mischwettkampf 12-13 Jahre Rang 72 und Lilli Herch Platz 78. Beim Mischwettkampf 14-15 Jahre erreichte Helena Immler Platz 60.
Das Ende der Wettkampftage bildete das Hessische Landesfinale der unter elfjährigen, das formal nicht zum Landesturnfest zählte. Auch hier waren zwei Turner des SC Steinberg am Start. In der Stufe P4-P6, Jahrgang 2009 und jünger, belegte Fazal Rhaman Ghani Rang neun. Am Sprung erhielt er den höchsten Wert seines Wettkampfes. In der Stufe P4, Jahrgang 2010 und jünger, erreichte Paul Götze Rang elf.

Zum Bild:
Die SC-Sportler erlebten ein ereignisreiches Landesturnfest in Bensheim/Heppenheim.

Kein Abschlaffen in den Sommerferien

Veröffentlicht am

Vom 1. Juli bis zum 9. August bietet die Turnabteilung des SC Steinberg ein interessantes Fitnessprogramm an:

Montag: 9:30 -11:00 Uhr --- Fit Mix1
Trainerin: Karin Winkler-Deneberger

Zielgruppe: Menschen in der späteren Lebenshälfte, die sich durch einfache Übungen fit halten wollen.

Dienstag: 19:00- 21:30 Uhr --- Fit Mix 2

Trainerin: Kerstin Hoffmann

Zielgruppe: Personen aller Altersgruppen, die die besondere Fitnessherausforderung suchen.

Donnerstag: 19:00-21:30 Uhr --- Fit Mix 3

Trainerin: Marion Weber

Zielgruppe: vor allem die jüngere Generation, teste deine Grenzen bei Übungen aus dem Functional Fit.

Freitag, den 5.7.und 9.8. 10-11- Uhr --- Stuhlgymnastik

Trainerin: Kerstin Hoffmann

Zielgruppe: ältere Generation und Personen mit Bewegungseinschränkungen.

Wichtiges!!!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte genügend Wasser, ein Handtuch und für die Fit Mix Stunden eine Isomatte mitbringen.

Wir würden uns über einen kleinen Unkostenbeitrag freuen.

Die Kurse finden auf der vereinseigenen Otto-Lehr-Sportanlage draußen statt, bei schlechtem Wetter kann auf den neuen Clubraum ausgewichen werden.

(Limesstraße 2, 63128 Dietzenbach)

 

 

Ein Gaumeister- und vier Vizetitel für die SC-Turner

Veröffentlicht am

 

Im neuen Outfit präsentierten sich die Turner des SC Steinberg bei den Gau-Einzelmeisterschaften der Turner des Turngaues Offenbach-Hanau. Sie kehrten sehr erfolgreich von diesem Wettkampf zurück. Von den insgesamt 66 Turnern stellte der SC zehn und damit die zweitmeisten aller Vereine. Juri Kaborda, der elfte Turner des SC, musste verletzungsbedingt mit dem Einturnen aufgeben.

Die Turner konnten sich am Ende über die erfolgreiche Bilanz von einem Gaumeistertitel sowie vier Vizemeistertitel freuen. Zudem haben damit verbunden vier Turner die Qualifikation zum Hessischen Landesfinale geschafft. Die Trainer Andreas Schickedanz, Michael Ockel und Tim Weitzdörfer sind mit diesem Abschneiden ihrer Sprösslinge sehr zufrieden.

Den Gaumeistertitel konnte Henry Deser im Rahmenwettkampf der Stufe der P4-P6, Jahrgang 2004 und jünger, perfekt machen. Fast einen Punkt Vorsprung hatte er, zudem den höchsten Wert am Sprung dieses Wettkampfes. Jeweils über den Vizemeistertitel konnten sich freuen Marik Bachmann (P4-P6, Jahrgang 2008), Fazal Ghani (P4-P6, Jahrgang 2009 und jünger), Paul Götze (P4, Jahrgang 2010) mit nur 0,25 Punkten Rückstand und Leonard Wenzel (P5-P8, Jahrgang 2004 und jünger) mit knappsten Rückstand von nur 0,1 Punkten auf den Sieg. Marik konnte die höchsten Werte an Boden und Ringe seines Wettkampfs erturnen, Fazal den höchsten Wert am Sprung und Paul mit Boden, Parallelbarren und Reck sogar an drei Geräten. Leonard erhielt den höchsten Wert seines Wettkampfs am Pauschenpferd und mit seinem Wert von 15,50 Punkten am Sprung, erhielt er sogar den höchsten Tageswert aller Turner. Diese vier Turner sind somit auch für das Hessische Landesfinale qualifiziert.

Die anderen Turner des SC turnten ebenfalls ordentliche Übungen und so gab es noch weitere erfolgreiche Platzierungen. So kam Dominik Weirich auf Rang vier (P5-P8, Jahrgang 2004 und jünger), Vincent Wenzel auf Rang drei (P4-P6, Jahrgang 2008), Lukas Weinreich erreichte Platz drei, Jonas Molz Platz vier und Gabriel Bürger Rang fünf (alle P4-P6, Jahrgang 2009 und jünger).

Mit diesen insgesamt sieben erreichten Podestplätzen zählte der SC mit seinen Turnern mit zu den erfolgreichsten Vereinen dieses Wettkampfs.

 

Bild (v. l. n. r.)

hinten: Vincent Wenzel, Leonard Wenzel, Dominik Weirich, Henry Deser

vorne: Jonas Molz, Paul Götze, Marik Bachmann, Lukas Weinreich, Gabriel Bürger

 

es fehlen: Fazal Ghani, Juri Kaborda

Gute Resonanz bei Turn-Versammlung des SC Steinberg

Veröffentlicht am

Die Turnabteilung des SC Steinberg 1953 e.V. hielt jüngst ihre Jahresmitgliederversammlung ab. Die Resonanz war positiv; viele fanden den Weg in den Klubraum an der Otto-Lehr-Sportanlage. Die Mitglieder nutzten diese Gelegenheit, um mit dem Vorstand ins Gespräch zu kommen. Die abwechslungsreiche Verköstigung kam gut an und es war eine angenehme Runde.

Nach der Begrüßung gab es zunächst einen ausführlichen Rückblick auf das vergangene Jahr. Die verschiedenen sportlichen Ereignisse und Erfolge wurden Revue passiert sowie die diversen Veranstaltungen der Abteilung. Die besonderen Highlights bildeten die 40-Jahrfeier, das erste Turncamp und die erfolgreiche Teilnahme einer Jungen-Mannschaft beim Hessischen Mannschaftslandesfinale. Bezüglich der Mitgliederentwicklung kann die Abteilung erfreulicherweise wiederholt einen Zuwachs verzeichnen. Zudem gab es einen Überblick über die jüngst durchgeführte Mitgliederbefragung bezüglich der Vereinszufriedenheit.

Die Abteilungsleitung bedankte sich bei allen Übungsleitern, Helfern und allen anderen Unterstützern für ihr Engagement für die Abteilung. Ohne deren Unterstützung wäre es nicht möglich diese vielfältigen Angebote und Events stattfinden zu lassen. Alle Angebote der Abteilung sind unter www.sc-steinberg-turnen.de zu finden.

Anschließend erfolgte die Entlastung des Abteilungsvorstandes. Turnusgemäß musste ein neuer Revisor gewählt werden. Schließlich wurde der Etat für das Jahr 2019 beschlossen.

Abschließend wurden noch die Veranstaltungen und Vorhaben des aktuellen Jahres vorgestellt. So wird es beispielsweise auch in diesem Jahr ein Turncamp geben.

SC Steinberg mit guten Resultaten beim Hallenkinderturnfest

Veröffentlicht am

 

Zum 32. Hallenkinderturnest luden die TG Hanau und die Turnerjugend des Turngaues Offenbach-Hanau. 628 Mädchen und 65 Jungen –und damit mehr als im Vorjahr – der Jahrgänge 2006 bis 2013 aus 39 Vereinen turnten um die Plätze, getrennt nach Alter und Leistungsstufen der Pflichtstufen (P-Stufen). Geturnt wurde an den Geräten Boden, Balken bzw. Bank, Reck, Barren und Sprung.

Zu Beginn gab es ein gemeinsames Aufwärmprogramm. Die anschließenden Wettkämpfeverliefen ohne größere Probleme. Kurz vor der Siegerehrung gab es ein Novum: Erstmals wurde ein Rundenstaffel gelaufen. Fünf Kinder je Verein rannten 200 Meter so schnell wie sie nur konnten. Nach einer kurzen Verschnaufpause gab es noch einen gemeinsamen Tanz und es wurde zur Siegerehrung eingelaufen. Hier stieg die Spannung bis ins Unermessliche.

Die elf Mädchen des SC Steinberg zeigten ordentliche Leistungen und gaben alle ihr Bestes. Manchenahmen erstmals an einem Wettkampf teil und waren entsprechend aufgeregt. Für alle war es auf jeden Fall ein großes Erlebnis. Alle Beteiligten waren mit ihren erturnten Punkten zufrieden. Nur wenige Zehntel entschieden über die erreichten Platzierungen.

So erturnte Riham Boukil Platz 27 in der Stufe P3, Jahrgang 2011. Angelina Kirschmann kam auf Platz45 in der Stufe P3, Jahrgang 2010. Yasmin Jarrar Oulidi kam auf Rang 48 in der P3, Jahrgang 2009, und Malak Boukil auf Platz 50. Rang 45 belegte Ibtissam Boukil in der P3, Jahrgang 2008, und Fatimazzahra Labrouzi Platz 50. Knapp hinter dem Podest, mit noch nicht einmal zwei Punkten Rückstand, turnte sich Anna Zettler auf den fünften Platz in der Stufe P4, Jahrgang 2010. Elif Özbakir kam hier auf einen guten sechsten Platz und Ophélia Baczek auf Rang zehn. Sultan Kaymak erreichte Platz 16 in der Stufe P4, Jahrgang 2008, und Clara Bürger erturnte Rang elf in der Stufe P3, Jahrgang 2012-2013.

Sanftes Rückentraining vor verlegt

Veröffentlicht am

Das Sanfte Rückentraining der Turnabteilung des SC Steinberg mit einer lizenzierten Übungsleiterin findet ab dem 12. Februar dienstags statt. Das Trainingsangebot erhält damit neue Zeiten: Jeden Dienstag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Sporthalle der Astrid-Lindgren-Schule.
Wirbelsäulengymnastik-Übungen zielen darauf ab, Verspannungen, Fehlhaltungen, Rückenschmerzen und Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule zu verbessern bzw. ihnen entgegenzusteuern. Der Rücken soll gekräftigt, die Beweglichkeit und Koordination verbessert werden.
Nach einer Aufwärmphase folgt ein moderates Ganzkörpertraining zur Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur und Verbesserung der Körperhaltung. Wichtig sind dabei begleitende Atemübungen, um das in sich hinein Hören zu unterstützen. Am Ende gibt es eine Entspannungsphase zu sanfter Musik. Hierfür sollte jeder eine Matte, Sportschuhe und bequeme Kleidung mitbringen. Jedes Vereinsmitglied der Turnabteilung kann hierbei generell kostenfrei teilnehmen. Alle anderen sind zu einer kostenfreien Schnupperstunde eingeladen.

Übungsleiter-Nachwuchs beim SC Steinberg

Veröffentlicht am

Die Turnabteilung des SC Steinberg hat in seinen Übungsleiterreihen Nachwuchs bekommen!
Mit Christopher Lacey, knapp 17 Jahre jung, konnte in der Sportgruppe Parcours ein Jugendlicher zur Ausbildung und damit zur Unterstützung beim Training begeistert werden.
Christopher „opferte“ eine Woche seiner Weihnachtsferien, um in der Sportschule des Hessischen Sportbundes in Alsfeld seine Ausbildung zum Übungsleiterassistenten zu machen. Mit 20 anderen gleichaltrigen Jungen und Mädchen wurde in 38 Lerneinheiten in Theorieund Praxis gepaukt. Alles rund um die Struktur des Vereinswesens bis hin zu Mannschaftsspielen für Kinder war das Programm voll gefüllt. Kennenlernen durften die Lehrgangsteilnehmer*innen gruppendynamische Spiele, Kleine Spiele, Training der Koordination,Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit und Zirkeltraining. In der Theorie wurde über Physiologie, Anatomie, Aufsichtspflicht und die Rolle als Übungsleiter gesprochen. Zum Abschluss mussten sich alle einer Prüfung stellen, die unser SC’ler mit Erfolg bestandenhat und nun ein Übungsleiter-Assistent ist.
Christopher ist selbst seit seinem dritten Lebensjahr SC’ler und kam mit neun Jahren zur Parcoursgruppe des Sport-Club Steinberg. Er ist ein sehr aktiver Sportler, besucht mit der Gruppe andere Vereine mit gleichem Sportangebot und hat auch schon bei einemKinder-Sportcamp die Anleitung zu Parcours mit gestaltet.
Die Abteilung Turnen vom Sport-Club Steinberg und seine jahrelange Trainerin, die ihn zur Ausbildung motiviert und vorgeschlagen hat, sind sehr stolz auf ihre Nachwuchsarbeit und danken dem Jugendlichen für seinen Einsatz.