Turncamp wird zur Tradition

­­Zum dritten Mal haben wir in der ersten Ferienwoche unser Turncamp in der Dietzenbacher Philipp-Fenn-Halle angeboten. Und auch in diesem Jahr war es ein voller Erfolg: 26 junge Sportlerinnen im Alter von sieben bis vierzehn Jahren haben die Gelegenheit genutzt und waren mit Begeisterung und individuellen Erfolgserlebnissen dabei.Gekommen waren sie aus Dietzenbach und der weiteren Umgebung, um eine Woche lang mit erfahrenen Trainern zu arbeiten. „Dabei lag der Fokus stets auf Leistung“, sagt unser Hauptorganisator Michael Ockel. „Jede Sportlerin sollte individuell möglichst große Fortschritte machen.“ Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. „Natürlich haben wir neben den Trainingseinheiten ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angeboten, damit alle die Gelegenheit hatten, sich gut zu unterhalten und dabei auch Kontakte zu knüpfen“, so Ockel weiter. Kino- und Spieleabende sowie ein Schwimmbadbesuch sorgten für Abwechslung. Eine Neuerung in diesem Jahr: „Wir haben mit unseren Fitnesstrainerinnen Kerstin Hoffmann und Marion Weber auch verschiedene Fitnessangebote wie Aroha, Functional Fit, Yoga und Tanz zum Ausklang des Trainings integriert.“, ergänzt unsere Abteilungsvorsitzende Jutta Ludolph.Ohne Hilfe von außen ist ein solches Camp allerdings nicht möglich. Als einer der Hauptsponsoren hatten sich die Stadtwerke Dietzenbach zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen unterstützte das Trainingscamp bei der Finanzierung des Caterings, sodass der Teilnehmerbeitrag entsprechend niedrig ausfallen konnte und mehr Kinder die Chance hatten, beim Camp mitzumachen. „So können wir dem Sportnachwuchs gute Trainingsbedingungen ermöglichen“, sagt Thomas Vollmuth, Geschäftsführer der Stadtwerke. Darüber hinaus spendierte die Familie Richter von Edeka Richter in Dietzenbach Steinberg zum wiederholten Male den Turncamp-Sportlern ausreichend Obst und Getränke für die ganze Woche. Und schlussendlich freut sich der SC Steinberg über die Partnerschaft mit der Stadt Dietzenbach. Michael Ockel: „Solche Unterstützungen wie den Dietzenbacher Fördertopf benötigen wir für unseren Nachwuchs.“Nach einem solchen Erfolg kann es nur heißen: „Nach dem Turncamp ist vor dem Turncamp“. Alle freuen sich schon jetzt auf die vierte Ausgabe 2023.